Bewegung macht stark: Kinderferienprogramm bei der Karateschule

Mit einem freundlichen „Konichiwa“ begrüßte am Freitag, 6. August, die Trainerin Silvia Apfelbeck von der Karateschule Bad Säckingen die 16 Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren, die sich über das Ferienprogramm der Stadt Bad Säckingen zu einem Training bei der Karateschule angemeldet hatten. Das Karatetraining fand in der Gemeinschaftsturnhalle von Hans-Thoma-Schule und Werner-Kirchhofer-Realschule in Bad Säckingen statt.



Weil Karate viel mit Koordination und Schnelligkeit zu tun hat, waren das auch die Schwerpunkte im Training. Das Aufwärmprogramm für Beine und Arme fand an der Koordinationsleiter statt, im Anschluss waren Sprints für die Schnelligkeit angesagt. Danach kam das Erlernen von einem Fauststoß und einem Fußtritt in vielen kleinen Teilbewegungen.


Nach einer kleinen Pause mit Fragerunde/Mondo konnten die Kinder die kompletten Techniken an einem Softball üben, der an einer Stange mit Standfuß befestigt war. Was für ein Spaß! Die Kinder waren voller Motivation und Eifer bei der Sache, fast wie bei Olympia, wo Karate zum ersten Mal dabei war. Somit war das Training viel zu schnell vorbei. Nach dem gemeinsamen Abgrüßen und einem Erinnerungsfoto ging es mit vielen neuen Eindrücken nach Hause: „Sayounara.“