Katalehrgang mit Christine Heinrich in Wallbach - jetzt mit Video!

Die Karateschule Bad Säckingen hatte am Samstag, 6. Juli, die Weltmeisterin Christine Heinrich, 4. Dan, zum Kata-Lehrgang in der Flößerhalle in Wallbach zu Gast. Die Weltmeisterin 2014, Deutsche Meisterin 2017/2018 und Assistenztrainerin im Deutschen Karateverband (DKV) hat vier Trainingseinheiten gegeben, jeweils zwei für die Unterstufe und für die Oberstufe.

82 Karatekas aus der näheren und weiteren Umgebung, wie Wutöschingen, Küssaberg, Höchenschwand und Schwenningen, nahmen teil und profitierten von dem Wissen der Weltmeisterin. Auch Ortsvorsteher Fred Thelen war in die Flößerhalle gekommen, um die Teilnehmer und ihre Trainerin zu begrüßen.

Die Karateschule hatte für Verpflegung mit belegten Brötchen, Obstsalat, Kuchen und Getränken gesorgt und freut sich, dass Mitglieder und Eltern der Karatekinder beim Vorbereiten und Aufräumen, bei der Lehrgangskasse und beim Verkauf geholfen haben.

Der Pokal für den Karateverein mit den meisten Teilnehmern (Gastgeber ausgeschlossen) ging diesmal an Wutöschingen.

Die Spitzensportlerin hatte als einen Trainingsschwerpunkt die Betonung der dynamischen Ausführung der Techniken mithilfe des Einsatzes von Schultern, Rumpf und insbesondere der Hüften ausgewählt.

Durch den gezielten und rechtzeitigen Einsatz der Hüftdrehung, aber auch der Streckung des hinteren Beins im Zenkutsu-Dachi, sollten die Teilnehmer lernen, ihre Arm- und Beintechniken mit mehr Kraft und Ausdrucksstärke auszuführen.

Als Vorübungen sollten die Teilnehmer nach den Aufwärm- und Dehnübungen Paare bilden und sich jeweils gegenseitig bei der korrekten Ausführung der Bewegungsabläufe korrigieren. Auch die schnelle und effektive Wendung des Körpers mit dynamischem Umsetzen und Drehen der Füße und Beine war Lerninhalt.

Anschließend wurden mit der Unterstufe die Katas Heian Yondan und Heian Godan sowie mit der Oberstufe die Katas Kanku Dai und Empi geübt. Auch einzelne Bunkai-Formen waren Lerninhalt. Christine Heinrich gab durch ihre Varianten den Karatekas viele neue Denkanstöße und Ideen mit auf den Weg.