top of page

Lehrgang mit Grillfest zum 40-jährigen Bestehen



Die Karateschule Bad Säckingen hat am 8. Juli zum Kata-Lehrgang mit Philip und Jasmin Jüttner sowie Helmut Spitznagel eingeladen. Der 31-jährige Philip Jüttner ist seit 1. April Kata-Landestrainer. Das freut natürlich die Karateschule Bad Säckingen – und insbesondere Jugendreferentin Silvia Apfelbeck – weil sie seine Trainerin war, als er seine ersten Schritte im Karate machte und auch seine Karriere als erfolgreicher Kader-Athlet startete. Seither hat er mehrere Titel bei Meisterschaften errungen, darunter eine EM-Silbermedaille und mehrere nationale Titel. Seine 30-jährige Ehefrau Jasmin ist Weltmeisterin und mehrfache Deutsche Meisterin.


Es trainierten parallel Ober- und Unterstufe in drei Trainingseinheiten Details aus den Katas Heian Godan beziehungsweise Gojushiho Dai. Für die Kinder gab es ein dezentrales Fördertraining mit dem Landesjugendreferenten Helmut Spitznagel. Die beiden jungen Trainer zeigten den Lehrgangsteilnehmern, auf welche Details sie bei den Katas achten. Vor allem die Kraft, die aus der Hüftbewegung und aus dem angespannten Rumpf genutzt werden kann, um die Techniken mit viel Ausdruck und Geschwindigkeit ausführen zu können, waren dabei Schwerpunkte. Aber auch der richtige Rhythmus und die korrekte Ausführung der Fußtritte waren Themen.


Zahlreiche Mitglieder und Eltern der Kinder aus der Karateschule Bad Säckingen haben Kuchen zum Verkauf für die Vereinskasse gespendet, Arbeitsdienste übernommen und Salate für das Grillbüffet abends im Bootshaus gespendet. Schon ohne die Teilnehmer am kostenlosen Kinderfördertraining waren es 94 Teilnehmer am Lehrgang. Den Pokal für die meisten Teilnehmer, abgesehen vom Gastgeber, erhielt der Asien Budoclub Laufenburg. Auch die besten Techniker unter den Kindern erhielten Pokale und Medaillen.


Unter den Teilnehmern war auch der Vizepräsident des Karateverbands Baden-Württemberg, Markus Powill. Er überreichte dem Vorsitzenden Robert Apfelbeck und seinem Stellvertreter Roman Müller eine Ehrenurkunde für das 40-jährige Engagement der Karateschule. Er ließ es sich auch nicht nehmen, abends beim Grillfest im Bootshaus dabei zu sein. Auch Bürgermeister Alexander Guhl stattete den Karatekas einen Besuch ab, gratulierte der Karateschule zum 40-jährigen Bestehen und verteilte Geschenke an die Trainer.


Beim Grillfest ließen die Teilnehmer den Tag bei Essen und Getränken gemütlich ausklingen. Die Mitglieder der Karateschule hatten die Getränkeausgabe, eine Tombola und ein Programm mit Sketch, Ehrungen und Gesang organisiert. Eine Metzgerei aus der Region grillte und auch der Eiswagen sowie ein DJ waren bestellt worden. Am Schluss wurde noch getanzt. Trotz der aufwendigen Vorbereitung, den vielen Arbeitseinsätzen und dem anstrengenden Training bei sommerlichen Temperaturen war es ein rundum gelungener Lehrgang mit Grillfest, der sicher allen Beteiligten noch lange im Gedächtnis bleiben wird.











Comments


bottom of page